Steingarten und Staudenparterre

Steingarten

Um sie herum sind Wasserbecken, Teiche und Fontänen, aber die Pflanzen im Steingarten lieben es trocken. An Steinblöcken, in Kiesbeeten und auf Trockenmauern gedeihen kalkliebende und trockenresistente Stauden und Blumen. Viele davon benötigen für ihre Entwicklung die Wärmerückstrahlung der Steine, während ihre Wurzeln kühl bleiben sollten.

Typische Pflanzen im Steingarten sind Hungerblümchen, Alpenraster, Stinkende Nieswurz, Blaukissen, Fetthenne, niedrige Glockenblumen und andere Polsterstauden. Auch den Gefingertern Lerchensporn, den exotischen Liebesperlenstrauch und die imposante Palmlilie (Yucca) findet man dort.

Der Steingarten ist Teil des Heckengartens. Ihm schließt sich ein Staudenparterre an, auf dem u.a.  Wachsglocken, Amarant, Schaublatt und Salomonssiegel wachsen.




 


Lesen Sie als nächstes …

Pavillon im Naturnahen garten

Pavillon

In einem kleinen Pavillon am Naturnahen Garten finden sich Informationen zum EXPO-Projekt ›Garten_Landschaft OstWestfalenLippe, zur Geschichte der Pflanzenheilkunde und zu den Pflanzen im Apothekergarten. Mit seinem Gründach bietet er Schutz… Weiterlesen