Parkbad

Anfang der 1990er Jahre wurde der Betrieb im traditionsreichen Parkbad eingestellt. Denkmalschützer verhinderten den Verfall des historischen Freibads von 1927, das sich längst wieder zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt hat.

Das einstige Schwimmbecken wurde auf 10 bis 30 Zentimeter Wasserhöhe angefüllt, was es zum größten Planschbecken Ostwestfalens und zu einem Paradies für Kinder macht. Die Eltern können sich derweil auf der Liegewiese sonnen – oder aktiv werden: Rund um das Becken laden Volleyballnetze, Tischtennisplatten und eine Torwand zur sportlichen Betätigung ein. Trampoline, ein Niedrigseilgarten und ein Spielplatz runden das Angebot ab.

Das Parkbad Gütersloh hat in der Sommersaison täglich von 10 bis 22 Uhr, bei schlechtem Wetter bis 19 Uhr geöffnet. Bis 16 Uhr gibt es Essen und Getränke aus dem Kiosk, ab 16 Uhr dann auch an der Pizza-Station und der Poolbar. Ab November bis ins Frühjahr bleibt das Parkbad geschlossen. Näheres unter ›www.parkbad-gt.de und Tel. 05241 235858.

Das Parkbad, gesehen von der Gütersloher Illustratorin Brigitte Kuka,
im ›„Großen Gütersloh-Wimmelbuch“ (erschienen 2017).

Ein Flug über das Parkbad, produziert von Matthias Pietsch:


Lesen Sie als nächstes …

Kurhaus Güthenke

Mitte der 1880 Jahre litt der Pavenstädter Schneidermeister Fritz Güthenke an Geschwüren und Furunkeln. Die schulmedizinischen Behandlungen mehrerer Ärzte halfen ihm nicht, erst Sol- und Dampfbäder brachten Linderung – und… Weiterlesen