Rose-Marie Stolzenburg

Rose-Marie Stolzenburg wurde 1929 in Berlin geboren. Mit ihren Eltern zog sie während des Zweiten Weltkriegs nach Gütersloh. Nach dem Besuch der Werkkunstschule für freie und angewandte Grafik in Bielefeld arbeitete sie bei Bertelsmann und zeitweilig auch freiberuflich als Grafikerin, bevor sie 1971 als Kunstlehrerin am Städtischen Gymnasium begann. Ihre Begeisterung für die Kunst übertrug sie auf ihre Klassen, regte deren schöpferische Gestaltung an, begleitete sie mit großer menschlicher Wärme.

Nach ihrer Pensionierung 1993 engagierte sie sich mit derselben Begeisterung in ehrenamtlichen Projekten, z.B. beim Aufbau eines Netzwerks für Alleinstehende. Vor allem aber ist Rose-Marie Stolzenburgs Name mit dem Förderkreis Stadtpark-Botanischer Garten Gütersloh verbunden. Sie gehörte 1996 zu den Gründungsmitgliedern unseres Vereins, wurde dessen 1. Vorsitzende, gab ihm ein Gesicht, wie der u.st. kleine Ausschnitt ungezählter Presseartikel aus ihrer Amtszeit belegt. Tatkräftig und ihr stadtweites Netzwerk nutzend, setzte sie sich für den Erhalt und den Ausbau des Parks ein und trug ganz maßgeblich zu den vielen Erfolgen bei, die wir seitdem erzielen konnten.

lalue-stolzenburg-geissler

Eröffnung der Ausstellung „90 Jahre Botanischer Garten“ im Stadtmuseum Gütersloh 2002: Rose-Marie Stolzenburg, umrahmt von Heinrich Lakämper-Lührs und Monika Geißler

Rose-Marie Stolzenburg starb 2012 im Alter von 83 Jahren. Ihre Verbindung zum Stadtpark ging über den Tod hinaus, bedachte sie doch den Förderkreis in ihrem Testament. Ihr Wunsch, die Wegeführung am Kinderspielplatz im Bereich der Eiswiese und der Liebesinsel nach Originalplänen wiederherzustellen, wurde 2012 umgesetzt.





Lesen Sie als nächstes …

Monika Paskarbies - Nordic Walking in Gütersloh

Nordic-Walking-Gruppe

Der Gütersloher Stadtpark war von Anfang an als Volksgarten konzipiert, der den Bürgern der Stadt für Sport und Spiel zur Verfügung steht. Deshalb dürfte es ganz im Sinne der Gründerväter sein,… Weiterlesen