Obstwiese

Obstwiese im Stadtpark Gütersloh

Die Auswahl an Äpfeln im heimischen Supermarkt ist oft auf Jonagold, Granny Smith und Golden Delicious beschränkt. 65 historische, dem Verbraucher oft unbekannte Apfel-, aber auch Birnen-, Pflaumen- und Kirschsorten findet der Stadtparkbesucher auf der Obstwiese, so zum Beispiel den „Westfälischen Gülderling“, die „Gräfin von Paris“ oder „Schneiders schnelle Knorpelkirsche“. Das Oval wurde 2001 – mit finanzieller Unterstützung des Förderkreises – mit überwiegend altwestfälischen Obstbaumsorten bestückt.

Auf der Obstwiese wächst auch die seltene und streng geschützte Heidenelke. An den Kopfweiden findet man Mädesüß.




In den letzten Jahren ist die Obstwiese Ende Mai/Anfang Juni zudem Kulisse eines Naturschauspiels: Die Weißdorn-Hecke zwischen Obstwiese und Parkplatz wird von Tausenden Gespinstmotten-Raupen besiedelt, die die Pflanzen mit einem riesigen Schleiernetz überziehen. Einen Bericht dazu lesen Sie in der ›Neuen Westfälischen.





Lesen Sie als nächstes …

Fabelpfad

Sie heißen „Est“, „Hunu“, „Pesel“, „Nesi – Reiter mit Herz“ oder ganz einfach „Federwesen“ – die Fantasiefiguren des Bildhauers ›Manfred Billinger. Acht Stahlskulpturen bilden den Gütersloher Fabelpfad. Sie stehen entlang… Weiterlesen