Jahreshauptversammlung und Aktivitäten 2017

Kunst am Teich und Kletterseile

Der Förderkreis Stadtpark präsentiert auf seiner Jahreshauptversammlung viele Ideen für 2017

Mehrfachen Zwischenapplaus gab es bei der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Anfang Februar 2017 im Palmenhaus-Café – so viele erfolgreich umgesetzte Projekte konnten die Vorsitzenden Monika Geißler und Daniela Toman den Mitgliedern bei ihrem Jahresrückblick auf 2016 präsentieren. Toman erinnerte an die vielbesuchte Staudentauschbörse und an ein zwar leicht verregnetes, aber stimmungsvolles Sommerfest. Geißler schürte die Vorfreude auf die Farbkulisse im Botanischen Garten, wo die Gartenkünstlerin Jacqueline van der Kloet im Oktober auf Einladung des Förderkreises mehr als 7.500 Blumenzwiebeln gepflanzt hat.

Flüchtlinge bedanken sich mit Buffet

Das schönste Erlebnis des letzten Jahres sei ein Buffet gewesen, das Geflüchtete für den Förderkreis organisiert hatten – als Dankeschön für eine Führung durch den Stadtpark. Sechs solcher „Führungen für Geflüchtete“ habe man 2016 inklusive Transport und Dolmetscher organisieren können, auch dank Unterstützung der Bürgerstiftung und in Zusammenarbeit mit dem Islamischen Zentrum Gütersloh und dem DRK-Kreisverband.

Lob für die NW-Kolumne

Matthias Borner, der die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins unterstützt, präsentierte die 2016 runderneuerte Internetpräsenz www.stadtpark-guetersloh.de. Jeden Tag informierten sich dort rund 100 Besucher über den Park. Der ›Vereinsauftritt bei Facebook erweitere sich durch die Mithilfe vieler Gütersloher fast täglich um sehenswerte Fotos aus dem Park. Bernd Winkler, Leiter des städtischen Fachbereichs Grünflächen, lobte die ›wöchentliche Pflanzen-Kolumne in der Neuen Westfälischen als wichtigen Beitrag, den Verein und seine Aktivitäten im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern.

Engagieren sich im Förderkreis Stadtpark: Matthias Borner (Öffentlichkeitsarbeit), Daniela Tomann (2. Vorsitzende), Inge Fröleke (Finanzwartin), Monika Geißler (Vorsitzende) und Larissa Lakämper (Führungen und Jugendprojekte)

Der Vorstand freute sich über den Zuwachs von 12 auf nun fast 80 Mitglieder seit der letzten Versammlung. Dankeschön-Präsente erhielten Larissa Lakämper für ihren Einsatz bei Führungen und Kinder-Projekten sowie Inge Fröleke für ihr langjähriges Engagement als Finanzwirtin.

Staudentausch am 22. April 2017

Fröleke wusste durch die zahlreichen Vereinsaktivitäten im Jahr 2016 hohe Ausgaben aufzuzählen, die Summe der generierten Spenden war indes um fast 2.000 Euro höher, was erneut für Zwischenapplaus sorgte. Pläne, das Geld auszugeben, gibt es für 2017 genug. Neuauflagen der Staudentauschbörse (am 22. April) und des Sommerfestes (am 11. Juni) sind nach den Erfolgen des Vorjahres ohnehin gesetzt. Weil es bereits Wartelisten gibt, werden auch wieder Führungen für Geflüchtete angeboten, sobald das Wetter es zulässt.

Ersatz für den Wasserträger

Zwei Projekte werden den Förderkreis größere Beträge kosten: Zum einen finanziert man eine Kunstinstallation an Ibrüggers Teich, an der Stelle, an der einst die Skulptur „Der Wasserträger“ stand. Edelstahlkugeln unterschiedlicher Größe werden den kleinen Wasserlauf bis in den Teich begleiten.

Zum anderen muss das beliebte Klettergerüst im Wäldchen an der Brunnenstraße ersetzt werden. Damit die Stadt bei Auswahl und Umfang der neuen Anlage nicht mit dem spitzesten Bleistift rechnen muss, möchte der Förderkreis sich an der Finanzierung beteiligen.

Die zweistündige Versammlung endete mit einem stimmungsvollen Video, das Gartenfotografin Toman bei einem Drohnenflug über der Eiswiese aufgenommen hatte und nun ›auf YouTube für den Erhalt des Parks und eine Mitgliedschaft im Förderkreis wirbt.