Bockskrug

Bockskrug

bockskrug-2016

Seit ca. 1700 ist der „Bockskrug“ nachgewiesen. Den Namen erhielt die Gastwirtschaft von Holzböcken auf dem Zugangsweg, die die Grenze zwischen dem Meier Avenstroth (heute Hofstelle Kleßmann) und den Besitzungen des Meiers zu Gütersloh markierten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Gastwirtschaft geschlossen, um 1900 wiedereröffnet (aus dieser Zeit stammt die Postkarte oben).

Das bei einem Luftangriff am 3. März 1945 zerstörte Gebäude wurde 1949 in veränderter Form wieder aufgebaut. Bis in die 1990er Jahre galt der Bockskrug als eines der besseren Lokale in der Region. Nach 2007 wurde kein neuer Pächter gefunden. Seitdem verfällt das Gebäude, wie die beiden Fotos aus dem Jahr 2016 (Fotograf: Wolfgang Hill) belegen.

bockskrug-sw

bockskrug2016

Weitere historische Aufnahmen:





Lesen Sie als nächstes …

Rodelhügel 1957

Wintersport

In Ermangelung höherer Erhebungen im Stadtgebiet haben Generationen von Güterslohern auf dem Rodelhügel an der Großen Wiese das Schlittenfahren gelernt (das Foto stammt aus dem Jahr 1957). Zugegeben, nicht wirklich… Weiterlesen